aesch8
kpnlogo

Der Verein Karpfen Pur Natur möchte die Tradition der Teichwirtschaft und Karpfenzucht neu beleben, die seit dem Mittelalter in der Region um Sankt Urban praktiziert wurde. Er erarbeitet Grundlagen, sucht Standorte, kümmert sich um Finanzierung, Projektführung und Bau der Teiche, sowie deren naturnahe Bewirtschaftung. Er gestaltet auch die umliegende Landschaft so, dass die früher nachgewiesene biologische Vielfalt sich erneut etablieren kann, und zugleich Lernmöglichkeiten und Erholung bietet.
Fünf Teichlandschaften wurden bisher mit Hilfe der Mitglieder und weiterer Freiwilliger errichtet.



Aktuelles


Eichenpflanzung Wildberg

Wildbergweiher Spatenstich

Pflanzung AKS-Umweltpreis-Eiche und Spatenstich Wildbergweiher in Fischbach

Der Verein ist im Frühling mit verschiedenen Aktivitäten ins Jubiläumsjahr gestartet.

So fand der Verein am Fischbacher Wildberg einen wunderbaren Ort, um am 24. März die mit dem Umweltpreis von der Albert Koechlin Stiftung erhaltene Eiche zu pflanzen.

An der Jubiläums-GV vom 29. April konnte unterhalb dieser Eiche der Spatenstich für den nächsten, schon langersehnten naturnahen Karpfenteich begangen werden. Dieser Spatenstich ist zugleich der Start des Projekts Teichperlenkette. Weitere Informationen

Künftig sollen weitere naturnahe Teiche den Nordwesten des Kantons Luzern landschaftlich bereichern, wieder wertvollen Lebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten bieten und attraktives Naturerlebnis ermöglichen.

An unserem Infostand am 10. Biodiversitätstag Oberaargau vom 21. Mai in Roggwil-Walliswil konnten sich Kinder wie Erwachsene von der Vielfalt an Tieren und Pflanzen begeistern lassen. Rückblick

Neben den Rückblicken können Sie auch mehr dazu lesen in den unten aufgeschalteten Presseartikeln.


Abfischen Gfillmoos

Karpfenschmaus

Ausblick auf spannenden Herbst

Im Herbst folgen die attraktiven Abfischen des Grüenbode- und des Äschweihers, der Auftritt am 12. Rottaler Erntefest in St. Urban, der Karpfenschmaus und die Kopfweidenpflege.

Dankbar für Unterstützung

Haben Sie Lust zum Mitmachen? Bei der Gestaltung und Pflege der Teichumgebungen, bei den Abfischen, auf Exkursionen Raritäten und Besonderheiten zu entdecken, beim geselligen Karpfenschmaus die Landschaft über den Gaumen geniessen? Mit Ihrer Unterstützung - ob aktiv oder passiv - können wir viel für eine vielfältige Natur in der Region erreichen.

Hier finden Sie unser Programm bzw. können Sie sich als Mitglied oder Gönnerin anmelden.

Herzlichen Dank!


Eindrückliches Naturerlebnis: Buntes Blütenmeer und bezaubernde Libellen an den Teichen

Frühling und Sommer verwandeln die naturnahen Karpfenteiche in ein Blütenmeer. Eine grosse Vielfalt an farbenprächtigen Libellen zeigt ihre faszinierende Luftakrobatik.

Der Nachwuchs der Amphibien ist im Wasser zu entdecken und je nach Art bereits auch an Land unterwegs. Wasservögel ziehen ihre Jungen auf. Wieso in die Ferne schweifen ... , geniessen und erleben Sie die spannende Natur an diesen idyllischen Teichen.

Die Teiche sind jeweils an einer Stelle zugänglich. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein.

Bitte respektieren Sie, dass die anderen Uferbereiche nicht betreten werden sollen und Hunde an der Leine zu führen sind. Dann sind Sie als Gast auf diesen Privatgrundstücken willkommen und die Natur hat ausreichend Raum sich ungestört zu entwickeln: Wasservögel und Wild werden bei der Jungenaufzucht nicht gestört, seltene Uferpflanzen und die nun überall herumlaufenden „Jungfröschli- und krötli“ werden nicht zertreten.



Äschweiher_Schwertliliensaumblüte

Grünbodeweiher Seerosenblüte

Grosser Blaupfeil

Smaragdlibelle Facettenaugen

Start des grossen Projekts Teichperlenkette

Mit dem Spatenstich zum sechsten naturnahen Karpfenteich, dem Wildbergweiher in Fischbach konnte das Projekt mit dem Namen Teichperlenkette gestartet werden. Einst gab es in unserer Region zahlreiche und grossflächige Feuchtgebiete wie Teiche, Wässermattten, Moore und Pfeifengraswiesen. Da heute nur noch wenige Reste erhalten geblieben sind, sollen mit dem Projekt Teichperlenkette wieder Trittsteine in die Lücken zwischen den isolierten Lebensräumen gelegt werden. Dadurch können einige der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten der Feuchtgebiete wieder durch die Landschaft „wandern“ und ihr langfristiges Überleben wird so gesichert. Zu den Profiteuren werden etwa Wasserspitzmaus, Zwergtaucher, Ringelnatter, Erd- und Kreuzkröte, Dohlenkrebs, Moorbläuling, Sumpfschrecke, Schwanenblume und Schwarzbraunes Zypergras zählen. Hierfür findet zusätzlich eine Zusammenarbeit mit den Landwirten im Rahmen der regionalen Vernetzungsprojekte statt. Dank der grosszügigen finanziellen Unterstützung durch die Albert Koechlin Stiftung mit rund 1.6 Mio Franken erhält die Teichanlage neuen Schwung. In den nächsten 5 Jahren können so weitere 6 von 9 in Planung befindlichen Teichen mit ihren naturnahen Umgebungen gebaut werden. Der Verein ist zuversichtlich, dass er auch die noch nötigen Fr. 300'000.- von Kanton, Gemeinden und weiteren Sponsoren finden kann und auch zusätzlich unbezahlte Eigenleistungen in gleicher Dimension beitragen kann. Den Schulen können dank dieser Unterstützung künftig Naturerlebniskurse und Umweltbildung angeboten werden. Zusätzlich werden historische Abklärungen zur Teichgeschichte um das ehemalige Zisterzienserkloster St. Urban durchgeführt.



Äschweiher_Frühling

Teichperlenkette



Pressestimmen  

Anlässlich Spatenstich Wildbergweiher und Start des Projekts Teichperlenkette
Aus dem Langenthaler Tagblatt 01. Mai 2017
Aus der Luzerner Zeitung 29. April 2017
Aus dem Willisauer Boten AS 28. April 2017
und Willisauer Boten KPN 05. Mai 2017

Anlässlich der Preisverleihung durch die Albert Koechlin Stiftung:
Aus dem Zofinger Tagblatt 23. April 2015,
Aus dem Willisauer Boten 24. April 2015 .
Siehe hierzu auch den Bericht unter Rückblicke .

Zum Abfischen des Äschweihers:
Aus der Neuen Zürcher Zeitung 24. Oktober 2015 .